Nr. 38 - Herbst/Winter 2018

Die Viertel Nr. 38 - Ausgabe Herbst/Winter 2018
Nr. 38 - Herbst/Winter 2018

Seite 1
Mietpreistreiber
Der Bielefelder Mietspiegel und die Wohnlagenkarte stehen in der Kritik. Die wohnungspolitischen Instrumente hinterfragt Hans-Georg Pütz  [mehr lesen]

Seite 2
Neonaziszene mobilisiert nach Bielefeld
Das Bündnis ›Bielefeld stellt sich quer‹ ruft zu Aktionen gegen eine Großdemonstration der extrem rechten Szene auf. Peter Sperling zu den Hintergründen

Radentscheid: »Läuft ...«
Ein Bürgerbegehren soll den Weg frei machen für eine fahrradfreundliche Verkehrspolitik in Bielefeld. Von Ulrich Zucht  [mehr lesen]

Seite 3
Zweite Heimat Bielefeld
Malek Khaleel brauchte Hilfe. Heute ist er Sozialarbeiter und hilft anderen. Aufgezeichnet von Charlotte Weitekemper und Aiga Kornemann  [mehr lesen]


Seite 4
Stadtzeichen erhalten
In Bielefeld vergammelt Kunst im öffentlichen Raum. Das soll sich ändern. Eine Einschätzung von Silvia Bose

Lesen gegen Rechts
Wie mit extremen Rechten umzugehen ist? Informieren. Wissen. Handeln! Lesetipps von Matthias Harre  [mehr lesen]


Seite 5
Weltbürgerin in der Küche
Rodica Höfer ist von Rumänien über Griechenland nach Bielefeld gekommen. Und das ist für die Bürgerwache ein großes Glück, findet Silvia Bose  [mehr lesen]

Seite 6
Politisches Gespräch auf Augenhöhe
»Stop and think« ist das Motto des ›Politischen Cafés‹. Bernhard Wagner hat mitdiskutiert

Unangenehme Patientenberatung
Die ›Unabhängige Patientenberatung Deutschland‹ (UPD) gehört seit September einem Schweizer Pharma-Dienstleister. Keine Satire, bedauert Aiga Kornemann  [mehr lesen]

Seite 7
Start mit Provinzposse
›Richard-Kaselowsky-Haus‹ hieß die Kunsthalle, als sie vor 50 Jahren öffnete. Mit dem Streit um den Namen und den Namensgeber kam ›1968‹ nach Bielefeld. Die Geschichte des Protests erzählt Bernd J. Wagner  [mehr lesen]

Seite 8
Achtung Zwangsaufnahme!
Radiofeature GEZ. Rohmanuskript für mehrere Sprecher*innen. Redaktion: Bernd Kegel / Matthias Harre  [mehr lesen]