Nr. 45 - Frühjahr 2021

Die Viertel Nr. 45 - Ausgabe Frühjahr 2021
Nr. 45 - Frühjahr 2021

Seite 1
Ausgebremst
Über Aufstieg und Fall der Mietpreisbremse vor Gerichten und in Bielefeld berichtet Christine Russow  [mehr lesen]

Seite 2
Quadratisch, praktisch, Karton
Ein Abriss zeitgenössischer Architektur von Charlotte Weitekemper

Was noch geht
Auf der Stadtteilkonferenz tauschen sich Vereine und Institutionen über ihre Arbeit im Quartier aus. Auch über die Schwierigkeiten in Zeiten von Corona. Von Ulrich Zucht

IN KÜRZE
Jetzt aber...

Mehrere lokale Kulturveranstaltende haben sich unter der Initiative der Kulturgruppe e.V. zusammengeschlossen

Leserbrief:
»Eine Gedenkstätte von nationaler Bedeutung« (Viertel 44)  [mehr lesen]

Seite 3
Dampf machen in der Klimadiskussion
Eine Initiativgruppe will den Bürger*innenrat Klima ins Rollen bringen. Bernhard Wagner sprach mit Bernadette Bueren

Dialog oder Mitbestimmung
In etlichen europäischen Ländern werden Bürgerräte eingerichtet. Mit ihren Empfehlungen geht die Politik unterschiedlich um. Ein Vergleich von Bernhard Wagner  [mehr lesen]


Seite 4
Podcasts, Vlogs & Blogs & so
Im Internet finden, was man sucht? Nicht so schwierig, wie geglaubt. Eine Handreichung von Matthias Harre und Charlotte Weitekemper

Das Experiment sind wir
Nichts stoppt die »große Beschleunigung«, aber im Mitdenken können wir aufholen. Eine Rezension von Aiga Kornemann  [mehr lesen]


Seite 5
»Nicht labern. Handeln!«
Nach 20 Jahren verlässt der Heilsarmee-Pastor Michael Geymeier Bielefeld. Zum Abschied hat ihn Bernd J. Wagner begleitet  [mehr lesen]

Seite 6
»Man muss ZeroCovid nicht neu erfinden«
Christian Y. Schmidt gehört zu den Erstunterzeichnern des ZeroCovid-Aufrufs. Matthias Harre hat ihn Anfang April befragt

Kollektives Fingerschmutzigmachen
Wie aus Freaks Genossenschaftler wurden. Von Karl Lederer  [mehr lesen]

Seite 7
Gestapo-Scherge vor Gericht
In der jungen Bundesrepublik endeten Prozesse gegen NS-Verbrecher oft mit fragwürdigen Urteilen. Ein Beispiel aus Bielefeld von Bernd J. Wagner  [mehr lesen]

Seite 8
Frau Gross ist aufmüpfig und fällt um
Ob Narr, Narziss oder Nazi, die Grenzen sind fließend. Wer rausgetragen wird, kommt auch wieder rein. Muss nicht, meint Bernd Kegel  [mehr lesen]