Nr. 47 - Frühjahr/Sommer 2022

Die Viertel Nr. 47 - Ausgabe Frühjahr/Sommer 2022
Nr. 47 - Frühjahr/Sommer 2022

Seite 1
Im Laufschritt gegen die Wand
Der ›Bielefelder Appell‹ dringt auf einen Systemwechsel im Gesundheitssystem. Von Bernhard Wagner  [mehr lesen]

Seite 2
Ehre auch für die Unsichtbaren
Warum es endlich Zeit ist, mehr Straßen nach Frauen zu benennen, sagt die grüne Ratsfrau Christina Osei im Interview mit Silvia Bose

Wieder zwei weniger
Der Bielefelder Westen wird noch teurer – und auch ärmer an Läden. Von Silvia Bose

IN KÜRZE
Erinnerung an Martin Langer
Ein Nachruf von Bernd Kegel  [mehr lesen]


Seite 3
Weil die Politik schläft
Viele könnten sich Nachhilfe sparen, wenn Schule vernünftig finanziert würde, sagt Andreas Lehmann von der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft im Gespräch mit Silvia Bose

Nachhilfe in Zahlen
Je höher der Bildungsabschluss ist, desto mehr geben Eltern für Nachhilfe aus. Insgesamt
sind es knapp 0,9 Milliarden

Ankommen und Aufholen
Gutscheine für Nachhilfe sollen die Lernlücken der Corona-Pandemie schließen. Von
Silvia Bose  [mehr lesen]


Seite 4
Urbi, orbi, transurban: »Freiraum« für die Kunst!
Am 18. August startet in den Rochdale Barracks ein Kunstprojekt, das auf den gesamten Bielefelder Stadtraum ausstrahlen soll. Mit Georg Barringhaus von der kollektiven Projektplattform ›Transurban‹ sprach Bernd Kegel

Die Austrittswunde ist größer als die Eintrittswunde
Hellmuth Opitz hat seinen zehnten Gedichtband veröffentlicht. Zu Recht, meint Matthias Harre  [mehr lesen]


Seite 5
Nur noch kurz die Welt retten
Für ein Gespräch mit Olaf Scholz trat Lina Eichler von der ›Letzte Generation‹ in den Hungerstreik. Zu Forderungen und Motivation sprach mit ihr Ulrich Zucht

Ziviler Ungehorsam ist ein Argument
Die Dynamik der existenziellen Veränderungen des Klimas zu brechen, ist das Ziel der ›Letzte Generation‹. Von Matthias Harre  [mehr lesen]

Seite 6
Die Frauenbewegung kommt ins Museum
Die Ausstellung ›frauenbewegt‹ im Historischen Museum zeigt, wie wichtig Feminismus heute noch ist. Von Bernd J. Wagner

Da geht wieder was
Dem Virus war die lange kulturelle Pause geschuldet. Nun meldet sich das Stadtteilzentrum Bürgerwache mit neuen Ideen zurück. Von Daniel Bloch  [mehr lesen]

Seite 7
Verbündete nur auf dem Papier
Die geschichtliche Aufarbeitung der Italiener als Opfergruppe der Nationalsozialisten wurde in OWL in den letzten siebzig Jahren vernachlässigt. Charlotte Weitekemper wagt einen Anfang  [mehr lesen]

Seite 8
Das Wunder von Kassel
Zum Auftakt der »documenta fifteen« sind einige Gedanken zu Kontinuitäten, alten und neuen Nazis, Spaziergängen und Mitlaufen erlaubt. Denkt sich Bernd Kegel  [mehr lesen]